24.09.2021

Reiseziel – Großstadt mit Zoobesuch

Zoo Hagenbeck

Ein Stadturlaub ist immer ein guter Plan für einen Kurztrip. Ob Stadtbesichtigung, Kulturereignis, Sportevent oder nur zum Schoppen, die Möglichkeiten in einer Großstadt sind fast unermesslich. Wer aber mit Kindern verreist, wird diese kaum für einen Museumsbesuch begeistern können. Eine Freizeitattraktion, auf die sich alle einigen können, ist der Tierpark. Exotische Tiere begeistern groß und klein. Das Gute ist, fast jede Großstadt hat einen Zoo, Tierpark oder -garten. Aus der großen Anzahl an sehenswerten Zoos haben wir zehn eimal näher beleuchtet.

Der Zoologische Garten in Berlin 

Berliner Ortsteil Tiergarten finden wir den Ältesten noch bestehenden Zoo Deutschlands. Unter jahrhundertealten Eichen stolzieren leuchtend rosa Flamingos neben stattlichen Elefanten. Wenige Schritte entfernt legen die Pandas ein Nickerchen ein und Giraffen zupfen frische Blätter vom Ast. Neben außergewöhnlichen Exoten, wie den Kiwis und Axolotl, beheimatet der Zoo Berlin viele vom Aussterben bedrohte Arten sowie seltene Haustierrassen. 20.000 Tiere aus 1.200 Arten tummeln sich auf 33 Hektar Fläche.

Gorilla
Zoo Berlin

Berlin hat gleich zwei dieser Tierattraktionen


Der Tierpark Berlin 

Der Tierpark Berlin ist einer der beiden Zoologischen Gärten in Berlin. Er wurde 1955 eröffnet, liegt im Berliner Ortsteil Friedrichsfelde, ist mit 160 Hektar Fläche der größte Landschaftstierpark in Europa und beinhaltet dabei auch Gartenanlagen. Zu seinem Bestand zählen 10994 Tiere aus 667 Arten. Besondere Anerkennung genießt der Tierpark für die Zucht von Afrikanischen Elefanten.
Der Tierpark Berlin entstand aufgrund der Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Zoologische Garten Berlin lag im britischen Sektor Berlins, daher fehlte Ost-Berlin eine eigene tiergärtnerische Einrichtung. Als geeignete Fläche wurde der Schlosspark Friedrichsfelde ausgewählt, weil dieser seit der Enteignung seiner Eigentümer 1945 nicht mehr gepflegt worden war.  Als neues Highlight gibt es seit 2020 ein Regenwaldhaus mit Tigern, Krokodilen & Co.

Bison
Tierpark Berlin

Der Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Der im Stadtteil Stellingen gelegene Tierpark ist ebenso wie das 2007 daneben eröffnete Tropen-Aquarium Hagenbeck in Familienbesitz. Er geht auf die im Jahr 1863 von Carl Hagenbeck sen. begründete Carl Hagenbeck’s Handels-Menagerie am Spielbudenplatz im Stadtteil St. Pauli zurück. Die heutige Parkanlage umfasst 25 Hektar und bietet ein Wegenetz von mehr als sechs Kilometern Länge und wird im Volksmund zumeist nur als Hagenbeck bezeichnet. Neben vielen Freigehegen gibt es im Tierpark Hagenbeck viele Pflanzen aus aller Welt zu besichtigen. Der Tierpark verbindet kulturelle Sehenswürdigkeiten und faszinierende Naturlandschaften mit den Tierparkanlagen. Besondere Attraktion ist das 8.000 Quadratmeter große Eismeer, wo Eisbären, Seebären, Humboldt-Pinguine oder Walrosse ihr zu Hause gefunden haben.

Zoo Hagenbeck
Tierpark Hagenbeck

Tierpark Hellabrunn in München 

Der Münchner Tierpark Hellabrunn wurde 1911 gegründet. Der Tierpark ist durch seine naturnahe Lage im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen gekennzeichnet. Im ersten Geozoo der Welt leben rund 18.500 Tiere in 740 Arten. Der Geozoo ist eine besondere Art der Zoogestaltung. Die Tiere werden hier nicht nach systematischen, sondern nach geographischen Gesichtspunkten gehalten.
Hellabrunn beteiligt sich seit vielen Jahren aktiv an Arterhaltungsprogrammen, um Bestände zu sichern und zukünftige Ansiedlungen zu ermöglichen. In speziellen Tiervorstellungen stellen Ihnen die Tierpfleger ihre Lieblinge vor. Lassen Sie sich nicht entgehen, wenn Elefanten, Robben oder Greifvögel zeigen, was alles in ihnen steckt.

Löwe
Hellabrunn

Der Kölner Zoo 

Der Zoologische Garten Köln im nördlichen Stadtteil Riehl wurde im Jahre 1860 gegründet und gilt unter den heute in Deutschland vorhandenen Tiergärten als drittältester Zoo. Er ist an zahlreichen Erhaltungszuchten von Tierarten beteiligt. Mit über 1,3 Millionen Zutritten (im Jahr 2019) gehört er zu den meistbesuchten Einrichtungen seiner Art in Deutschland. Über 10.000 Tiere aus mehr als 850 verschiedenen Arten sind im Zoologischen Garten der Domstadt zu Hause. Zu den Hauptattraktionen gehören der 2004 eröffnete, 2 Hektar große Elefantenpark, den die Herde in ihrem natürlichen herdenverband durchstreift, und der 2010 fertiggestellte Hippodom. Das großzügige Erlebnishaus zeigt eine afrikanische Flusslandschaft, in der u.a. Flusspferde, Nilkrokodile und Sitatunga-Antilopen leben.

Frosch
Kölner Zoo

Der Zoo Frankfurt/Main

Der Zoo Frankfurt wurde 1858 in Frankfurt am Main eröffnet und ist damit, nach dem Zoologischen Garten Berlin, der zweitälteste Zoo Deutschlands.
Der Frankfurter Zoo entstand auf Betreiben einer Bürgerinitiative. Dazu pachtete die Zoologische Gesellschaft Frankfurt zunächst den Leer’schen Garten im Westend, direkt an der Bockenheimer Landstraße und westlich der heutigen Straße Unterlindau gelegen. Als man schließlich die Genehmigung der örtlichen Polizeibehörde eingeholt hatte, mit der „das Halten wilder Tiere in geeigneten Behältern“ gestattet wurde, wurden am 8. August 1858 die ersten exotischen Tiere präsentiert, jedoch wurden vorerst lediglich Pflanzenfresser genehmigt.
Heute sind finden sich hier Anlagen wie das Grzimekhaus für tag- und nachtaktive Kleinsäugetiere, das Menschenaffenhaus Borgori-Wald, den Katzendschungel, das Giraffenhaus, die Affenanlagen, das Exotarium, die Vogelbüsche und die Faust-Vogelhallen, was eine bunte Tiervielfalt verspricht.

Gorilla
Zoo Frankfurt

Die Wilhelma in Stuttgart 

Die Wilhelma ist der einzige zoologisch-botanische Garten Deutschlands. Dies ist ihrer einzigartigen Geschichte, ihrem gewitzten ersten Direktor und einigen glücklichen Zufällen zu verdanken. 1846 wurde der Park anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Karl mit Zarentochter Olga Nikolajewna eingeweiht. Der zoologisch-botanische Garten ist in eine historistische Schlossanlage eingebettet. In den 1950er-Jahren wurde damit begonnen, den zuvor nur botanisch-historischen Garten um einen wissenschaftlich geführten Zoo zu ergänzen.
Eine Besonderheit stellt die Haltung der Menschenaffen in der Wilhelma dar: Es gab zahlreiche Zuchterfolge in den jeweiligen Gruppen; die Menschenaffenhäuser galten zum Zeitpunkt ihrer Eröffnung (1973, 2013) als herausragend. Der Gorillakindergarten war europaweit einzigartig. Mit diesem war die Wilhelma Anlaufstelle für viele europäische Zoos, wenn dort Jungtiere von ihren Müttern verstoßen wurden und eine Handaufzucht erforderlich war.
Ein besonderes Highlight für Kinder ist die Kinderturn-Welt.

Zoo Leipzig
Wilhelma

Die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen

Stellvertretend für das Ruhrgebiet stellen wir die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen vor. Dabei handelt es sich um den umgestalteten ehemaligen Ruhr-Zoo.
In der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen werden die Tiere und ihre natürlichen Umgebungen für die Besucher herangezoomt. Der Zoo ist in vier Themenbereiche gegliedert: Alaska, Afrika, Asien und Grimberger Hof. Die Reviere sind fast unsichtbar und die verschiedenen Zonen gehen fließend ineinander über. So beheimatet der Grimberger Hof einige mitteleuropäische Nutztiere. Zu dem im Stil eines westfälischen Bauernhofs gestaltete Themenbereich gehören unter anderem ein Streichelzoo, ein Biergarten und ein Kletterspielplatz. Asien ist der neueste Bereich mit Dschungel, Tigern, Orang-Utans und Flughunden. Ein 1.300 Meter langer Spazierweg, teilweise auch in 5 Metern Höhe, schlängelt sich durch den Dschungel.

Bär
Zoom Erlebniswelt

Der Zoo Leipzig 

Der Zoo Leipzig ist ein 26 Hektar (davon 2,1 Hektar Wasserfläche) großer parkartig gestalteter Zoologischer Garten am Rosental, nordwestlich der Leipziger Innenstadt. Er zählt zu den artenreichsten Zoos in Europa. Das Sheridan-Zoo-Ranking führt den Leipziger Tierpark seit mehreren Jahren auf Platz 1 der besten Zoos Deutschlands und auf Rang 2 der besten Zoos in Europa (hinter dem Tiergarten Schönbrunn in Wien).
Die mit mehr als 24.000 tropischen Pflanzen, rund 170 exotischen Tierarten und einem urwüchsigen Regenwald, wie ihn der Urkontinent Gondwana prägte, ausgestattete Tropenerlebniswelt Gondwanaland, gilt als Besonderheit in Leipzig.
Alles findet sich in einer einer einzigartigen Halle mit 16.500 Quadratmetern Fläche in Form eines riesigen, gleichschenkligen Dreiecks. Hier wandeln Sie auf verschlängelten Dschungelwegen, erklimmen einen Baumwipfelpfad oder tuckern mit dem Boot auf dem Regenwaldfluss Gamanil.

Zoo Hannover
Zoo Leipzig

Der Erlebnis Zoo in Hannover 

Im Erlebnis-Zoo Hannover gehen große und kleine Abenteurer auf Weltreise an nur einem Tag: Afrika, Nordamerika, Asien und Australien liegen quasi direkt vor der Haustür! Rund 2000 Tiere aus 186 faszinierenden Arten leben in mit viel Liebe zum Detail gestalteten, einzigartigen Themenwelten. Der seit 1996 so genannte Erlebnis-Zoo Hannover gliedert sich weitgehend in Themenbereiche, in denen der Besucher scheinbar in den natürlichen Lebensraum der Tiere versetzt wird und diese ohne Gitter beobachten kann. Ein gut fünf Kilometer langer Entdeckerpfad bietet Gelegenheit, auf Erkundungstour zu gehen. Teil des Konzepts sind kommentierte Fütterungen, bis zu acht Tier-Shows am Tag, Führungen mit Zoo-Scouts für Gruppen, Dschungel- und Evolutionspfad sowie begehbare Pelikan- und Känguruanlagen und ein Streichelzoo für Kinder.
Ein Tag auf dem Dorf: Zwischen romantischen Fachwerkhäusern weiden Kühe, Ponys und Schafe, Hühner und Gänse kreuzen den rotgepflasterten Weg. Mitten in Hannover ist ein Stück uriges Niedersachsen wieder erlebbar geworden. Der Besuch auf Meyers Hof gleicht einer Reise in die Vergangenheit.

Zoo Hannover
Zoo Hannover

Der Tiergarten in Nürnberg 

Mit 65 ha gehört der Tiergarten der Stadt Nürnberg zu den größten Zoologischen Gärten Europas, er ist der zweitgrößte Deutschlands. Er ist charakterisiert durch großzügige Wald- und Wiesenlandschaften mit Weihern und ehemaligen Steinbrüchen, die zu weitläufigen naturnahen Gehegen umgestaltet wurden. Im Tiergarten Nürnberg sind über 50 Säugetiere und über 150 Vogelarten heimisch. Das Highlight ist die im Sommer 2011 fertiggestellte Delfinlagune, um das vorhandene Delphinarium für die dort lebenden Delphine und Seelöwen zu erweitern. Der Ausbau erfolgte durch das erste Außenbecken für Delphine in Deutschland. Dort erleben die Tiere erstmals natürliche Gegebenheiten wie Regen. Zudem wurde mit dem Ausbau mehr Platz für die Delphintherapie geschaffen. Das als Dschungel angelegte Manatihaus beherbergt neben den Namensgebern, den Manatis oder Seekühen, viele weitere Dschungelbewohner.

Affe
Tiergarten Nürnberg

Das auch in kleineren Städten qualitativ gute Zoos zu finden sind beweist:

Der Zoo in Rostock

Der Zoologische Garten Rostock in der Hansestadt wurde 1899 gegründet. Er erstreckt sich auf einem Gelände von 56 Hektar im Barnstorfer Wald. Mit rund 4500 Tieren in 450 verschiedenen Arten ist er der größte Zoo an der deutschen Ostseeküste. Im Jahr 2015 wurde er vom Zoo-Analytiker Anthony Sheridan in seiner Kategorie (bis zu einer Million Besucher) zum besten Zoo Europas ernannt. Das größte Highlight ist das DARWINEUM, wo Sie auf den Spuren des berühmten Naturforschers Charles Darwin wandeln und Einblicke in die Evolution und unsere nächsten Verwandten gewinnen können.

Mammal
Zoo Rostock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.